Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Oktober 2001 | Allgemeines

Kampagne „NEIN“ gegen Gewalt und Fremdenhass

Ministerpräsident Gabriel würdigt Engagement der Zeitungen

Der niedersächsische Ministerpräsident Sigmar Gabriel hat beim zweiten Folgetreffen der Initiative „Für Demokratie und Menschenrechte – gegen Gewalt und Fremdenhass“ das Engagement der niedersächsischen Tageszeitungsverlage gewürdigt.

Wie der Verband Nordwestdeutscher Zeitungsverlage (VNZV) dazu mitteilt, hatten Gabriel und Landtagspräsident Rolf Wernstedt im Namen aller Parteien im niedersächsischen Landtag diese Aktion im September 2000 ins Leben gerufen. Der Ministerpräsident habe den Verlagen für die ausführliche Berichterstattung anlässlich der Veröffentlichung der neuesten Statistik über fremdenfeindliche Taten gedankt und insbesondere dafür, dass eine Vielzahl von Zeitungen unentgeltlich Anzeigen mit dem Schlagwort „NEIN“ veröffentlicht habe. Der Initiative gehören Organisationen und Verbände aus Niedersachsen an.

zurück