Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. März 2001 | Digitales

Jugendliche Surfer kaufen nicht

Obwohl sich weltweit über die Hälfte der Jugendlichen mit Internet-Zugang bereits schon einmal online über ein Produkt informiert haben, kam es bei nur 27 Prozent zu einem Online-Kauf. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsinstituts Ipsos Reid unter Teenagern und jungen Erwachsenen aus 16 Ländern. Zwar liegen die USA beim "informieren" mit 64 Prozent hinter Brasilien, den Niederlanden und Schweden nur auf Platz vier, doch bei den Kaufabschlüssen nehmen sie mit 43 Prozent den ersten Platz ein. Von den deutschen Jugendlichen haben 33 Prozent bereits einmal online eingekauft (Platz drei). Beliebteste Produktgruppen sind Musik (19 Prozent), Mode (16 Prozent) und Bücher (14 Prozent). Große Unterschiede gibt es zwischen den Geschlechtern: Die weiblichen Surfer kaufen dreimal so viel Kleidung wie die Männer.

Quelle: Die Welt online, 14.3.2001

zurück