Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Oktober 2010 | Lob und Preis

Journalistenpreis der Wohlfahrt für „Süddeutsche“- und „Zeit“-Autoren

Für seine herausragende Arbeit zum Thema Integration und Bildung erhält der „Zeit“-Autor Henning Sußebach (Hamburg) den diesjährigen Medienpreis der Freien Wohlfahrtsverbände in der Sparte Print. In seinem Beitrag beschreibt er die Situation einer ghanaischen Familie und de­ren Integrationsbemühungen. Der erstmals ver­gebene Sonderpreis für Nachwuchsjournalisten geht an Anna Kistner von der „Süddeutschen Zeitung“ (München) für den Artikel „Sie kennen kein Heimweh“. Darin portraitiert sie jugendliche Flüchtlinge aus Afghanistan, die versuchen, in Deutschland einen Schulabschluss zu bekom­men. Weitere Preisträger des mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Wettbewerbs sind: Inge Braun/Helmut Huber (Hörfunk), Heidi und Bernd Umbreit (WDR Fernsehen) sowie Daniel Pontzen (ZDF.reporter), der den zweiten Sonderpreis er­hält. Die Trophäen werden am 30. November 2010 in Berlin überreicht.

zurück