Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Januar 2003 | Ausland

Journalisten in Pakistan beschossen

Der Weltverband der Zeitungen (WAN) und das Weltforum der Chefredakteur (WEF) haben den Präsidenten Pakistans gebeten, Journalisten besser zu schützen. Anlass war ein bewaffneter Angriff auf zwei Journalisten. In einem Brief an Pervez Musharraf kritisierten WAN und WEF, dass wegen keines der beiden Überfälle bisher jemand verhaftet worden sei. Die Organisationen appellierten an den Präsidenten, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, die es Journalisten in Pakistan ermöglichen würden, ihrem Beruf ohne Angst vor Überfällen oder Belästigungen nachzugehen. Kontakt: WAN, Larry Kilman, Telefon 00331/47428500, E-Mail lkilman@wan.asso.fr.

 

Internet: www.wan-press.org

zurück