Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Juli 2014 | Lob und Preis

Journalisten für Osteruropa-Berichterstattung ausgezeichnet

Der „n-ost-Reportagepreis“ des Netzwerks für Osteuropa-Berichterstattung geht in diesem Jahr an Konrad Schuller (Kategorie Text, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“), Urs Spindler und Arne Schulz (Kategorie Radio, „NDR Info“) sowie Michael Heck (Kategorie Audioslideshow, „geo.de“) für ihre Beiträge über die Ukraine, Kosovo und Estland. Wie das Netzwerk mitteilt, ist der Preis in jeder Kategorie mit 2.000 Euro dotiert und würdigt herausragende Osteuropa-Reportagen, die 2013 in deutschsprachigen Medien erschienen sind. Erstmals vergeben wurde das mit 7.000 Euro dotierte Stipendium Recherchepreis Osteuropa. Es ermöglicht der diesjährigen Gewinnerin Astrid Viciano die Recherche und Produktion einer Reportage in Rumänien.

Internet: www.n-ost.org/reportagepreis

zurück