Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. Dezember 2001 | Ausland

Journalist auf Haiti zu Tode geprügelt

Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (RoG) hat den Präsidenten von Haiti, Jean-Aristide Briand, aufgefordert, den Mord an dem Journalisten Brignol Lindor aufzuklären und die Täter zu bestrafen. Lindor, Nachrichtenredakteur von Radio Echo 2000, war am 3. Dezember 2001 laut RoG „vermutlich von Anhängern der regierenden Partei Fanmi Lavalas“ überfallen und mit Buschmessern und Steinen zu Tode geprügelt worden. Briand müsse, erklärte RoG, als Parteivorsitzender der politischen Organisation seinen Anhängern deutlich machen, „dass Angriffe auf Journalisten inakzeptabel sind. Kontakt: Reporter ohne Grenzen, Telefon 030/6158585, E-Mail kontakt@reporter-ohne-grenzen.de.

 

Internet: www.reporter-ohne-grenzen.de

zurück