Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. März 1999 | Namen und Nachrichten

Joint-Venture zwischen Gruner + Jahr und "Financial Times"

Das Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr und die Financial Times-Gruppe, London, wollen gemeinsam eine neue Wirtschaftszeitung für den deutschsprachigen Markt entwickeln und herausgeben. Ein umfassendes Online-Angebot soll die Zeitung ergänzen. Wie der Verlag Gruner + Jahr dazu mitteilt, haben die Partner zu diesem Zweck eine Joint-Venture-Gesellschaft gegründet, an der beide eine Beteiligung von jeweils 50 Prozent halten. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Wirtschaftsinformationen sehen beide Unternehmen im deutschen Markt ein erfolgversprechendes Potential für eine moderne Wirtschaftszeitung, die in Verbindung mit der "Financial Times" das Wirtschaftsgeschehen aus nationaler und internationaler Sicht zeitgemäß aufbereiten wird. Das neue Objekt werde, so Gruner + Jahr weiter, insbesondere das weltweite Korrespondentennetz der Financial Times-Gruppe nutzen, die Marke "Financial Times" im Titel führen und "auf dem bekannten lachsfarbenen Papier gedruckt werden". Die Joint-Venture-Gesellschaft wird gemeinsam von den Geschäftsführern Andrew Gowers (Chefredakteur) und Michael Rzesnitzek (Verlagsgeschäftsführer) geleitet.

zurück