Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. März 1997 | Namen und Nachrichten

Joachim Sobotta 65. Geburtstag

Dr. Joachim Sobotta, Chefredakteur der "Rheinischen Post" in Düsseldorf, hat am 21. März 1997 sein 65. Lebensjahr vollendet. Der promovierte Jurist Sobotta steht seit 29 Jahren an der Spitze der Redaktion und ist damit dienstältester Chefredakteur an einer deutschen Tageszeitung. Über die Tätigkeit im eigenen Haus hinaus engagiert Sobotta sich insbesondere für die Förderung des journalistischen Nachwuchses. Er ist als Dozent tätig und gehört, selber Träger des renommierten Theodor-Wolff-Preises, seit einigen Jahren auch dem Kuratorium Theodor-Wolff-Preis an. Der gefragte politische Kommentator ist für sein Engagement vom Bundespräsidenten wie auch vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen mit hohen Auszeichnungen gewürdigt worden. Der Herausgeber der "Rheinischen Post" und Vorsitzende des Aufsichtsrates, Gottfried Arnold, charakterisierte Joachim Sobotta anläßlich seines Geburtstags als "unbeirrbaren Vollblut-Journalisten" und als "Anwalt der Leser". Als Chefredakteur habe er stets und aus Überzeugung das Gespräch mit den Menschen im Lande gesucht und in den Jahrzehnten vielfältige, fruchtbare Kontakte geknüpft. Sein Engagement für Pressefreiheit als Voraussetzung jeglicher Freiheit sei identisch mit dem Einsatz für das Gemeinwohl. Sobotta wird im Lauf des Jahres aus dem Amt scheiden. Seine Nachfolge tritt Ulrich Reitz, derzeit Leiter des Bonner Büros des Magazins "Focus", an. Reitz hat bei der Tageszeitung "Die Welt" volontiert, arbeitete später in verschiedenen Ressorts und leitete von 1989 an das Ressorts Innenpolitik. 1992 übernahm er in der Gründungsphase des Nachrichtenmagazins "Focus" die Leitung des Bonner Büros.

zurück