Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. September 2004 | Allgemeines

Jede Lehrstelle ist eine Chance

Anzeigenkampagne der deutschen Zeitungen zum nationalen Ausbildungspakt

Die Zeitungen in Deutschland beteiligen sich auch mit einer Anzeigenkampagne am nationalen Ausbildungspakt. Die Aktion geht auf eine Anregung des Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Ludwig Georg Braun, zurück, die von BDZV-Präsident Helmut Heinen wohlwollend aufgegriffen wurde.

„Wovon die Zeitungsverleger selbst überzeugt sind, dazu sollten sie sich auf öffentlich bekennen“, heißt es in einem Schreiben des BDZV-Präsidenten an die Verlagsleitungen der über die Landesverbände angeschlossenen Mitgliedsverlage vom 7. September 2004. Der BDZV stehe uneingeschränkt hinter dem nationalen Ausbildungspakt, den die vier Spitzenverbände der Wirtschaft mit der Bundesregierung am 16. Juni 2004 geschlossen haben. Wichtig sei nun, forderte Heinen, dass dieser Pakt mit Leben erfüllt wird. Unter dem Motto „Pakt sucht Partner“ können die Verlage mit der Anzeigenkampagne ihr eigenes Engagement bei der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen der breiten Öffentlichkeit dokumentieren. „Indem die Zeitungsunternehmen die gesamte Wirtschaft und die öffentliche Hand motivieren, zusätzliche Ausbildungsplätze zu schaffen, zeigen sie außerdem eine große gesellschaftspolitische Mitverantwortung“, schreibt dazu der BDZV-Präsident.

 

Die zum unentgeltlichen Abdruck angebotenen Anzeigen liegen mit vier unterschiedlichen Motiven und zwei unterschiedlichen Headlines („Jede Lehrstelle ist eine Chance – für einen jungen Menschen, für den Ausbildungsbetrieb, für Deutschland“ beziehungsweise „30.000 neue Chancen für Deutschland“) vor. Sie sind als Viertelseite vierfarbig oder schwarzweiß angelegt und können unter folgender Adresse im Internet heruntergeladen werden:

 

www.pakt-sucht-partner.de/bdzv.

 

Zum Hintergrund: Am 16. Juni 2004 hatten Wirtschaft und Regierung den nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland geschlossen. Er verhindert die Ausbildungsplatzabgabe und damit hohe Belastungen für die gesamte Wirtschaft. Für das gemeinsame Ziel, dem Nachwuchs eine Chance zu geben, übernehmen nun alle Vertragspartner Verantwortung. Die Wirtschaft setzt sich das verbindliche Ziel, während der dreijährigen Dauer das Paktes im Jahresdurchschnitt 30.000 neue Ausbildungsplätze einzuwerben. Vor diesem Hintergrund haben der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die Industrie- und Handelskammern (IHKs) die Aktion „Pakt sucht Partner“ gestartet. Sie verfolgt zwei Ziele: Sie will an Unternehmen appellieren, mehr Lehrstellen anzubieten, und die direkte Akquisition neuer Lehrstellen durch die IHK-Ausbildungsberater vorbereiten. Gleichzeitig soll der Öffentlichkeit deutlich werden, dass sich „die Wirtschaft ins Zeug legt“. Die Kampagne wurde von der Agentur Heithoff Identity in Münster entwickelt. Kontakt: Heithoff Identity GmbH, Nina Hardieck, Telefon 0251/4148416, E-Mail hardieck@heithoff.de.

zurück