Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. November 2005 | Veranstaltungen

JBB-Symposium „Die Fußball-WM 2006 in den Tageszeitungen“

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 hat für die Zeitungen längst begonnen, zumindest was Pla­nung, Vorbereitung und Marketing betrifft. Der Fülle redaktioneller und werblicher Möglichkeiten steht allerdings auch ein Strauß von Verboten gegenüber, insbesondere was die Online-Bericht­erstattung und den Einsatz von Logo, Trophäe und Maskottchen betrifft („BDZV Intern“ berich­tete mehrfach). Vor diesem Hintergrund lädt die Arbeitsgemeinschaft Journalistische Berufsbil­dung in Baden-Württemberg am 1. Dezember 2005 nach Stuttgart zum Symposium „Die Fuß­ball-WM 2006 in den Tageszeitungen“ ein. Hier wird Pit Gottschalk, Chefredakteur der „Sportbild“ (Hamburg), über die Bedeutung der Fußball-WM in Deutschland für die Medien referieren. Rein­hard Gärtner von der Beratungsfirma Taylor Wessing in München gibt einen Überblick über die Fifa-Richtlinien zum Gebrauch der Marken, zeigt rechtliche Fallstricke bei Werbung, Marke­ting und Sponsoring auf und stellt die Regeln für die WM-Berichterstattung in den Medien vor. Ferner präsentieren Michael Bofinger („Vaihinger Kreiszeitung) und Hannes Kern („Eßlinger Zei­tung“) redaktionelle Konzepte zur Regionalisie­rung und Lokalisierung des internationalen Ereig­nisses. Die Teilnahmegebühr beträgt 290 Euro.

zurück