Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Dezember 2002 | Allgemeines

IVW weist künftig auch ePaper-Ausgabe aus

Verwaltungsrat: Anmeldung ab Januar 2003 formlos möglich

Der IVW-Verwaltungsrat hat in schriftlicher Abstimmung beschlossen, vom 1. Januar 2003 an auch elektronische Zeitungsabonnements, so genannte ePapers, auszuweisen. Für die Anmeldung von ePaper-Ausgaben zu den der Auflagenkontrolle unterstellten Titeln genügt zunächst ein formloses Schreiben.

Bereits bei seiner Sitzung im Mai 2002 hatte sich das Gremium dafür ausgesprochen, das ePaper in die Auflagenzählung einzubeziehen und eine Richtlinie zur Einführung in Auftrag gegeben. Im Organisationsausschuss Presse der IVW wurde festgelegt, dass es sich dabei um eine Eins zu Eins-Version der gedruckten Ausgabe handeln müsse, um zur Auflage gerechnet zu werden. Die BDZV-Vertreter hatten auf eine schnelle Einführung der Messmethode gedrängt, da eine Reihe von Verlagen bereits mit hohem finanziellen und personellen Aufwand die Einführung dieses neuen Vertriebswegs und Serviceinstruments vorbereitet hatte.

 

Die Ausweisung erfolgt in einer gesonderten Zeile unmittelbar unter dem Printobjekt oder der Anzeigenbelegungseinheit in der quartalsweise erscheinenden IVW-Auflagenliste mit dem Hinweis „zuzüglich ePaper“. Dargestellt wird die verkaufte Auflage der ePaper-Ausgabe, aufgegliedert nach Abonnement, Sonstigem Verkauf und Einzelverkauf. Dabei dürfen die Auflagenzahlen der ePaper-Ausgaben laut Richtlinie „ausschließlich entsprechend den Veröffentlichungen in der IVW-Auflagenliste verwendet werden; eine alleinige Summenbildung aus den einzelnen Teilauflagen der Angebotsformen ist nicht zulässig“. Die IVW-Geschäftsstelle wird die Richtlinie den Verlagen nunmehr zeitnah zur Verfügung stellen.

 

Die ZV Zeitungs-Verlag Service GmbH hat zu dem neuen Geschäftsfeld ePaper bereits eine weitere Fachtagung konzipiert, bei der es zum einen um die Erfüllung der formalen IVW-Kriterien, zum anderen um technische Voraussetzungen und bereits im Markt eingeführte Umsetzungen gehen wird. Diskutiert wird ferner die Positionierung von ePaper gegenüber Lesern/Nutzern und Werbekunden. Der Fachtag findet am 30. Januar 2003 in Düsseldorf statt. Kontakt: Ulrike Schmiedtke (Schmiedtke@bdzv.de), Telefon 030/726298-242.

zurück