Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Juli 2012 | Namen und Nachrichten

IVW: E-Paper als verkaufte Auflage

Themen: E-Paper, IVW, Online

Positive Signale vom Pressemarkt: Die Mehrzahl der Mediengattungen erzielte im zweiten Quartal 2012 höhere Gesamtverkäufe als im gleichen Vorjahreszeitraum. Das teilte die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) am 23. Juli 2012 in Berlin mit. Danach lagen die Verkaufszahlen der Fachpresse und der Kundenzeitschriften im Jahresvergleich deutlich im Plus. Bei den Tageszeitungen wurden - einschließlich der Sonntagsausgaben - durchschnittlich pro Erscheinungstag 21,5 Millionen Exemplare verkauft. Das Ergebnis ist zwar niedriger als das des zweiten Quartals 2011 (22,12 Millionen Exemplare); doch fällt der Rückgang deutlich geringer als im Vorjahr aus (-2,8 Prozent). Erstmals wertete die IVW auch digital erscheinende E-Paper aus, von denen die Tageszeitungen erscheinungstäglich 197.000 Stück verkaufen (+33 Prozent). Der BDZV begrüßte die Entscheidung der IVW, künftig auch über alle Pressegattungen die verkaufte Auflage der identischen digitalen Ausgaben auszuweisen. Hier lasse sich Quartal für Quartal eine positive Entwicklung ablesen, die sich durch die ständige Einführung neuer Apps in den Markt dynamisch fortsetzen werde. Es sei zu wünschen, hieß es dazu weiter vom BDZV, dass künftig auch der Verkauf von Apps jenseits der E-Paper-Ausgaben ausgewiesen werde, um die Leistung der Verlagsportfolios in ihrer Gesamtheit noch besser abzubilden.

zurück