Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Februar 2012 | Allgemeines

IVW: 23,33 Millionen verkaufte Zeitungen pro Erscheinungstag

E-Paper-Auflage wächst weiter deutlich

Themen: Reichweiten, IVW

Die E-Paper-Auflagen der Zeitungen konnten im vierten Quartal 2011 um 28,71 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal zulegen. Die aktuelle verkaufte Auflage liegt bei 157.352 Exemplaren.

epaper verkauf 2011Insgesamt meldeten im vierten Quartal des vergangenen Jahres 90 Zeitungen ihre E-Paper-Auflagen. 2010 waren es erst 74. Die Summe setzt sich zusammen aus 34.475 Abonnements und 122.668 Sonstigen Verkäufen sowie 209 Einzelverkäufen. Bereinigt um die neu aufgenommenen Titel stieg die Auflage damit um gut ein Fünftel.


Die gedruckten Ausgaben der Tages-, Wochen- und Sonntagszeitungen kamen im vierten Quartal 2011 auf eine verkaufte Auflage von 23,33 Millionen Exemplaren pro Erscheinungstag. Davon entfielen 13,3 Millionen auf regionale und lokale Abonnementzeitungen. Die Kaufzeitungen setzten gut 3,6 Millionen Stück, die überregionalen Zeitungen 1,5 Millionen Exemplare ab. Die Sonntagszeitungen zählten 3,1 Millionen Käufer, die Wochenzeitungen knapp 1,8 Millionen.


Nach Vertriebswegen betrachtet, bleibt das Abonnement unverändert der wichtigste Weg zum Leser: 68,3 Prozent oder 15,92 Millionen Exemplare werden durch Träger oder per Post zugestellt. Über den Einzelverkauf setzen die Zeitungen knapp 5,95 Millionen Exemplare ab, gefolgt vom Sonstigen Verkauf (879.107 Stück) sowie Bordexemplaren (583.772 Stück).

Ort: Frankfurt

zurück