Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Juli 2004 | Ausland

Iran: Zwei Tageszeitungen geschlossen

Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (RoG) hat die Schließung zweier iranischer Tageszeitungen Mitte Juni 2004 auf das schärfste verurteilt. Das Vorgehen des iranischen Regimes zeuge „von neuen Repressionen gegen reformorientierte Medien“, kritisierte RoG und forderte, die Zeitungen sofort wieder zuzulassen. „Vaghayeh ettefaghieh“ und „Jomhouriat“ dürfen seit Mitte Juni bis auf weiteres nicht mehr erscheinen. Beiden wird „staatsfeindliche Propaganda, die Verbreitung von Unwahrheiten zwecks Störung der öffentlichen Ordnung sowie die Beleidigung von Funktionären“ vorgeworfen. Auch hatten beide Blätter ausführlich über den bevorstehenden Prozess um den Tod der iranisch-kanadischen Fotojournalistin Zarah Kazemi berichtet. Kontakt: Reporter ohne Grenzen, Katrin Evers, Telefon: 030/6158585, E-Mail: presse@reporter-ohne-grenzen.de

 

Internet: www.reporter-ohne-grenzen.de

zurück