Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Mai 2001 | Ausland

Iran: Akbar Gandschi frei

Der iranische Journalist Akbar Gandschi darf gegen die Zahlung einer Kaution das Gefängnis verlassen, wie sein Anwalt am 19. Mai 2001 mitteilte. Ein iranisches Berufungsgericht hatte wenige Tage zuvor drei von vier Anklagepunkten gegen den prominenten investigativen Journalisten fallen gelassen und die ursprünglich verhängte Freiheitsstrafe von zehn Jahren auf sechs Monate gesenkt. Gandschi sitzt seit über einem Jahr im Gefängnis, nachdem er an einer Tagung der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin teilgenommen hatte. Die Teilnehmer waren eines "Komplotts gegen die Regierung" bezichtigt worden. Die Journalistenorganisation "Reporter ohne Grenzen" hatte in diesem Zusammenhang namhafte deutsche Medienvertreter zu einer Solidaritätsaktion für Gandschi und weitere inhaftierte Medienvertreter im Iran aufgerufen. Auch BDZV-Präsident Helmut Heinen hatte die Briefaktion unterstützt.

zurück