Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. Februar 2009 | Veranstaltungen

IPI-Weltkongress in Helsinki

IPI-Direktor David Dadge, der Sprecher des fin­nischen Parlaments, Sauli Niinistö, sowie Janne Virkkunen, Chefredakteur der Tageszeitung „Hel­singin Sanomat“, werden den Weltkongress und die 58. Generalversammlung des Internationalen Presse-Instituts (IPI) eröffnen, die vom 6. bis 9. Juni 2009 in Helsinki tagen. Gastgeberland Finn­land steht auch Pate für die Themen des ersten Veranstaltungstags: Es wird um die „nordische Demokratie – eine Lektion für die Welt?“ gehen und um die Frage, ob Nachbar Russland an der Schwelle zu einem neuen Kalten Krieg steht („The Bear on the Doorstep“). Ein weiterer Schwerpunkt ist die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise mit ihren Auswirkungen auf die Medien. Ferner geht es um die angemessene, das heißt wissenschaftlich fundierte Darstellung des Klimawandels. Hier spielen Journalisten bei der Aufklärung der breiten Öffentlichkeit und dem Anstoß politischer Bewegungen eine zentrale Rolle. Ethische Fragen stehen auch im Mittel­punkt der Diskussion „Talking to Terrorists“ – sollen/dürfen Journalisten überhaupt mit Terro­risten sprechen oder stehen sie in der Gefahr, deren Handlanger zu werden? Ex-Außenminister Joschka Fischer wird mit einer Ansprache den Kongress beschließen. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.100 Euro.

zurück