Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. März 2003 | Veranstaltungen

IPI-Weltkongress

Mwai Kibaki, der Präsident Kenias, wird den 52. Weltkongress des International Press Instituts (IPI) eröffnen, der vom 1. bis zum 4. Juni 2003 in Nairobi stattfindet. Kenia, der afrikanische Kontinent und unabhängiger Journalismus in Afrika stehen auch im Mittelpunkt des gesamten Kongresses. Unter anderem werden der Aga Khan und Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka sprechen. Ihre Themen: „Die Armutsfalle überwinden“ und „Das Versprechen und Vermögen Afrikas“. Anlässlich der Weltkonferenz wird auch der „Free Media Pioneer Award“ vergeben. Im Anschluss besteht Gelegenheit zu mehrtägigen Erkundungsfahrten durch Kenia. Die Teilnahmegebühr am Kongress beträgt für IPI-Mitglieder 1.050 US$, Nichtmitglieder bezahlen 1.500 US$, Begleitpersonen 550 US$. Kontakt: IPI, Spiegelgasse 2/29, 1010 Wien, Österreich, Telefon: ++43/1/5129011, E-Mail: ipi@freemedia.at.

 

Internet: www.ipikenya.com

zurück