Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Oktober 1997 | Veranstaltungen

IPI Konferenz "Die Zukunft Europas"

Um die Zukunft Europas geht es in einer Konferenz, die das Internationale Presse Institut (IPI) in Kooperation mit dem Europäischen Zeitungsverlegerverband (ENPA) am 27. und 28. November 1997 in Brüssel veranstaltet. Die Konferenz wird von den Präsidenten der Europäischen Kommission, Jacques Santer, eröffnet und mit einem Vortrag von José Mária Gil-Robles, dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, beendet. Dazwischen steht ein hochkarätiges Experten-Gremium von EU-Kommissaren zu verschiedenen wichtigen europäischen Themen Rede und Antwort: Marcelino Oreja (Europäische Institutionen), Yves-Thibault Silguy (Finanzen), Hans Van Den Broek (Auswärtige Beziehungen zu Zentral- und Osteuropa und der früheren Sowjetunion), Franz Fischler (Agrarpolitik) sowie Mario Monti (Binnenmärkte). Die Präsidenten und EU-Kommissare werden jeweils von einem Herausgeber oder Chefredakteur interviewt, dann besteht auch für die Zuhörer im Plenum Gelegenheit zu Fragen. Ziel der Veranstaltung ist es, leitende Pressemitarbeiter mit Schlüsselfiguren der europäischen Politik ins Gespräch zu bringen und ihnen Gelegenheit zu einer intensiven Diskussion über die Entwicklung der europäischen Gemeinschaft zu geben. Konferenzspracehn sind Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet (für ENPA-Mitglieder) rund 170 Mark. Interessenten wenden sich an:

IPI,
Spiegelgasse 2/29,
A-1010 Wien,
Tel.: 0043/1/5129011,
Fax: 0043/1/5129014.

zurück