Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Januar 2011 | Digitales

iPad-Apps können Print ablösen

Eine amerikanische Studie belegt, dass iPad-Apps Print-Produkte kannibalisieren. Das Reynolds Journalism Institute hat 1.600 iPad-Nutzer befragt: 84 Prozent von ihnen gaben an, dass Nachrichtenlesen eine ihre Hauptbeschäftigungen auf dem Gerät ist, fast die Hälfte tun dies sogar eine Stunde am Tag. Aber: Je mehr die Befragten das iPad für den Nachrichtenkonsum nutzen, desto weniger nutzen sie gedruckte Zeitungen und Zeitschriften. Von jenen Nutzern, die auch ein Print-Abo haben, gaben knapp 60 Prozent an, ihr Zeitungsabo innerhalb der nächsten sechs Monate kündigen zu wollen. Von den 30 Prozent, die zum Zeitpunkt der Umfrage kein Print-Abo hatten, sagten zehn Prozent, dass sie ihre Abos bereits im Vorfeld zugunsten der digitalen Nachrichtennutzung per iPad gekündigt hätten. Gleichzeitig sollen die Apps aber weniger kosten als die gedruckten Ausgaben, so das Hauptkriterium der Befragten beim Kauf einer Nachrichten-App. Dazu sollte sie mindestens alle Inhalte des Print-Produkts liefern - Zusatzangebote wie Videos oder interaktive Features wurden dagegen weit weniger verlangt.

Quelle: kress

zurück