Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. März 2001 | Digitales

Internet-Nutzerdaten von AC Nielsen und TNS Emnid

30 Prozent aller Deutschen können mittlerweile das Internet von zu Hause aus nutzen: Das sind 24,2 Millionen Deutsche ab zwei Jahren, wie AC Nielsen eRatings.com am 22. Februar 2001 in der aktuellen Nielsen//NetRatings-Studie mitteilte. Etwa 12,7 Millionen hätten im Januar 2001 auch tatsächlich ihren Netzzugang wahrgenommen. Seit Oktober 2000 sei die Zahl der Internetgemeinde um 21,5 Prozent gewachsen. Laut AC Nielsen verzeichnen vor allem Reiseseiten ein steigendes Interesse; günstige Angebote und Frühbucherrabatte, aber auch die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn hätten im Januar 2001 die Deutschen stärker ins Internet gelockt. Ein weiteres Ergebnis: Im Januar seien von zu Hause aus am häufigsten T-Online, Lycos Network und AOL Time Warner angesteuert worden.

Immer mehr auf die Inhalte schauen die Nutzer laut einer Studie von TNS Emnid. Fast 40 Prozent der reichlich 1.000 befragten Nutzer steche dabei Reklame als der Störfaktor Nummer eins ins Auge. Wie die "Frankfurter Rundschau" dazu berichtet, ärgern sich Männer "dabei sogar noch mehr über Werbebanner und plötzlich aufklappende Fenster als Frauen". Als größte Vorteile des Webs würden Informationsbeschaffung und Kommunikation genannt. Im elektronischen Shopping sehe dagegen nur jeder Fünfte einen "persönlichen Mehrwert" des Internets. Viele Nutzer informierten sich zwar online, kauften dann aber traditionell ein.

Im Internet: www.nielsen-netratings.com

zurück