Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Dezember 2014 | Lob und Preis

Internationaler Demokratiepreis für Reporter ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist mit dem diesjährigen Internationalen Demokratiepreis Bonn ausgezeichnet worden. Mit der Verleihung hat der gleichnamige Verein „das herausragende Engagement der Organisation (…) für Presse- und Informationsfreiheit in der Welt“ geehrt, die eine wesentliche Voraussetzung für Demokratie und Freiheit darstellten. „Seit fast 30 Jahren set­zen Sie sich für Journalisten ein, die in ihren Hei­matländern nicht frei arbeiten können“, sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier in einer an ROG gerichteten Videobotschaft (http://t1p.de/hb5m). „Sie benennen Menschen­rechtsverletzungen und schaffen Transparenz, indem Sie die Pressefreiheit weltweit und ver­gleichbar auf den Prüfstand stellen. Sie legen den Finger in die Wunde auch in Deutschland. Und ich bitte Sie, machen Sie weiter damit.“ Der In­ternationale Demokratiepreis Bonn wird mindes­tens alle zwei Jahre an eine Person oder Organi­sation vergeben, die sich in herausragender Weise um Demokratisierung und Menschen­rechte verdient gemacht hat.

zurück