Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. September 2003 | Veranstaltungen

INMA Europe Conference in Berlin

Der europäische Zweig der internationalen Marketingorganisation INMA veranstaltet vom 17. bis zum 20. September 2003 seinen Jahreskongress in Berlin. Den Eröffnungsvortrag übernimmt der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer AG, Dr. Mathias Döpfner. Unter dem Titel „Combating the Fragmenting Marketplace“ wird er darüber sprechen, wie der Springer Verlag zum einen am deutschen Markt gegen fallende Auflagen und sinkende Anzeigeneinnahmen kämpft und gleichzeitig sein internationales Portfolio erweitert. Vorgestellt wird ferner, wie „Le Matin“ aus Genf mit einer Änderung des Formats die Leserzufriedenheit steigerte, wie die „Kleine Zeitung“ aus Graz mit einem ganz neuen System der Anzeigenhonorierung zusätzliche Werbekunden generieren konnte oder wie die „Yorkshire Post“ aus York bei ihren Lesern zusätzlich erfolgreich direct marketing betreibt. Neben verschiedenen Studien über Konvergenz und Synergie (SYDES, Brüssel) und die richtige Bearbeitung des Anzeigenmarktes (McKinsey, Oslo/Brüssel) hat auch die digitale Nachrichtenübermittlung durch Zeitungshäuser ihren Platz bei der INMA Europe Conference: So wird es beispielsweise um die Frage gehen, warum Zeitungen SMS-Firmen kaufen sollten oder wie die Die Teilnahmegebühr für INMA-Mitglieder beträgt 950 Euro, Nichtmitglieder bezahlen 1.140 Euro. Interessenten wenden sich an: ZMG, Dr. Hans-Jürgen Hippler, Telefon 069/97382224, E-Mail: hippler@zmg.de.

 

Internet: www.inma.org/berlin.cfm

zurück