Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. August 2004 | Veranstaltungen

INMA-Europa-Kongress in Florenz

Die „verwirrende Vielfalt“ von Marktchancen und Gefahren für die Zeitungsindustrie stehen im Mittelpunkt der Europa-Konferenz, die die Internationale Marketing Association (INMA) vom 15. bis zum 18. September 2004 veranstaltet. Themen sind zum Beispiel „Dayparting“ – wann Nutzer was im Internet betrachten und welche Folgen das für die Online-Werbung haben sollte; ob Broadsheet oder Tabloid-Format besser für die Anzeigenkunden sind; wie sich in einem Abonnementzeitungsmarkt die Einzelverkäufe steigern lassen; oder wie sich durch Sponsoring und Online-Subskriptionen zusätzliches Geld erwirtschaften lässt. Ein eigener Vortrag ist den Zeitungsindustrien der zehn neuen Mitgliedsstaaten in der Europäischen Union gewidmet, ein weiterer beschäftigt sich mit der Psychologie der Leser, die zwischen Print- und Online-Informationen immer stärker wechseln. Die Teilnahmegebühr für INMA-Mitglieder beträgt 990 Euro, Nichtmitglieder bezahlen 1.190 Euro. Ein Anmeldeformular und das aktualisierte Programm mit allen Experten sind im Internet zu finden unter www.inma.org/2004-format-de.cfm.

 

Einen Tag später, am 20. September, bietet die INMA in Frankfurt am Main einen Workshop zum Thema „Kleine Umstellung – Große Wirkung: Die Auswirkungen der Formatänderungen bei Zeitungen“ an. Hier werden Experten aus England, Belgien, Deutschland und der Schweiz berichten, aus welchen Gründen sie sich für eine Verkleinerung ihres Formats oder ein neues Produkt im Tabloid-Format entschieden haben, welchen Herausforderungen sie sich dabei stellen mussten und was sie von der künftigen Geschäftsentwicklung erwarten. Die Teilnahmegebühr am Workshop beträgt für INMA-Mitglieder 500 Euro, Nichtmitglieder bezahlen 650 Euro. Anmeldeformular und aktuelles Programm sind zu finden im Internet unter www.inma.org/2004-format-de.cfm.

zurück