Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. September 2012 | Veranstaltungen

INMA Europa-Konferenz diskutiert Verlagsagenda 2015

Wie wird ein Verlag im Jahr 2015 aufgestellt sein, und womit verdient er sein Geld? Das ist die zentrale Fragestellung der diesjährigen Europakonferenz der International Newsmedia Marketing Association (INMA) am 26. bis 28. September in Den Haag.

INMAlogoDabei präsentieren internationale Verlagsentscheider, Chefredakteure und Kreative ihre Vision des Mediengeschäfts in den kommenden Jahren. Anhand von realen als auch fiktiven Unternehmen sollen Erfolgsmodelle diskutiert werden. Auf dem Kongressprogramm stehen dabei sowohl Panels zum Thema digitale Expansion als auch Veranstaltungen zu den Bereichen Kinder- und Jugendnachrichten sowie Kundenansprache. Zudem zeigen Experten Wege auf, die immer weiter wachsenden und sich zu Medienkonzernen transformierenden Unternehmen erfolgsversprechend zu organisieren beziehungsweise zu leiten.

Als Redner sind unter anderem am Podium: Tim Gentry (Revenue Director, “The Guardian” aus London), Carsten Erdmann (Chefredakteur “Berliner Morgenpost“), Michal Gwiazdowski (digital Publisher von „Gazeta Wyborcza“ aus Warschau) oder Martin Holmberg (Director of Digital Development bei „Göteborg Posten“ in Schweden). Die Teilnehmergebühr beträgt für INMA-Mitglieder 1.050 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 1.250 Euro. Weitere Informationen finden sich unter www.inma.org/thehague.

Ort: Den Haag

zurück