Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. November 2014 | Allgemeines

Im "War of Talents" die Besten finden und binden

BDZV-Konferenz: Personalmarketing und Mitarbeiterbindung in Zeitungsverlagen

Themen: Online, ZV Akademie, Ausbildung

Wie finden Verlage die passenden Leistungsträger und wie binden sie diese an ihr Unternehmen? Wie können sie Positionen optimal besetzen, um das Verlagspotenzial weiter zu entwickeln? Diese und weitere Themen wurden am 27. November in Berlin auf der Recruiting-Konferenz von BDZV und ZV Akademie erörtert.

Expertin bei der Suche nach High Potentials ist in der digitalen Welt ist Constanze Buchheim, Gründerin und Geschäftsführerin der Personalberatung i+potentials in Berlin. Ihre Überzeugung: "Verlage können junge Digitale begeistern". Bei der Personalkonferenz in Berlin machte sie deutlich, wie Verlage mit den jungen Talenten umgehen müssen. Der "Generation Y" gehe es maßgeblich um Eigenverantwortung. "Wichtig ist es, den jungen Talenten Freiräume zu gewähren – sie aber nicht alleine zu lassen."

Wege zu einer Innovationskultur im Verlagsunternehmen zeigte Andrea Reisinger-König, Leitung Konzern Human Resources bei der Styria Media Group (Graz, z.B. "Kleine Zeitung", "Die Presse") auf. In den meisten Unternehmen gebe es bereits "Diamanten", die nur entdeckt werden müssten.

Für Nachwuchskräfte gebe es keine bessere Zeit als jetzt, um in die Medienbranche einzusteigen, so die Auffassung von Stephan Buchner, Partner und Leiter Consumer-Practice beim Personalberatungsunternehmen Egon Zehnder. In Berlin sprach er darüber, wie Potenzial erkannt und entwickelt werden kann.

Innovative Fortbildungsprogramme für Verlagsmitarbeiter stellten die Personalentscheider Ulrich Bensel und Nadine Pohl von der Südwestdeutschen Medienholding (Stuttgart) sowie Manfred Sauerer, Chefredakteur der "Mittelbayerischen Zeitung" (Regensburg), vor.

Bei der "Main-Post"(Würzburg) wurden Print-Mitarbeiter eingeladen, an einer "DigitNauten"-Ausbildung teilzunehmen – mit Erfolg, wie Christof Grütz, Stellvertretender Vertriebsleiter bei der "Main-Post" (Würzburg), berichtete.

Thomas Breyer-Mayländer, Professor für Medienmanagement und Prorektor Marketing und Organisationsentwicklung an der Hochschule Offenburg, erläuterte anhand eines neuen Fortbildungsprogramms seiner Hochschule, der ZV Akademie und des BDZV, wie engagierte und talentierte Vertriebsmitarbeiter in zwölf Monaten zum "zertifizierten Vertriebsmanager" geschult werden.

Markus von Lepel, Head of Human Resources Digital bei der Axel Springer SE, gab Einblick in die Personalstrategie seines Unternehmens. "Post and Pray funktioniert nicht mehr", sagte von Lepel. Verlagsunternehmen müssten sich heute bei den Talenten bewerben, nicht andersherum.

Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014
DSC 0983
DSC 0983
Personalkonferenz 2014
Personalkonferenz 2014

zurück