Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. November 2007 | Namen und Nachrichten

IHK-Medienpreis für Melanie Wassink und Lorenz Wagner

Melanie Wassink ist mit dem mit 7.500 Euro dotierten Ernst Schneider IHK Medienpreis für „Wirtschaft in regionalen Printmedien“ ausge­zeichnet worden. Sie erhielt den Preis für ihre im „Hamburger Abendblatt“ erschienene sechsteilige Serie „Schanghai – Hamburgs Tor nach China“. Die ebenfalls mit 7.500 Euro dotierte Auszeich­nung in der Kategorie „Wirtschaft in überregiona­len Printmedien“ ging an Lorenz Wagner für sei­nen Beitrag „Der Missverstandene“ in der „Finan­cial Times Deutschland“, einem Portrait Hilmar Koppers. Den mit Weiterbildungsmaßnahmen im Wert von bis zu 5.000 Euro ausgestattenden För­derpreis für junge Journalisten erhält Ronny Gert Bürckholdt von der „Badischen Zeitung“ (Frei­burg). Weitere Preise wurden in den Kategorien Hörfunk, Fernsehen und Technik vergeben. Der Ernst Schneider IHK Medienpreis würdigt jährlich herausragende Wirtschaftsbeiträge. Mit der Aus­zeichnung wollen die deutschen Industrie- und Handelskammern Autoren anregen, den Bürgern Zugang zu wirtschaftlichen und wirtschaftlich-technischen Themen zu verschaffen. Ferner wol­len die Preisstifter Verlage und Sender ermutigen, Seiten und Sendeplätze für attraktiv gestaltete Beiträge zu Verfügung zu stellen, die Zusam­menhänge und Hintergründe zu erklären. Der diesjährige, 36. Wettbewerb war mit 60.000 Euro dotiert. Beworben haben sich mehr als 600 Jour­nalisten und Autoren.

zurück