Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Februar 2005 | Namen und Nachrichten

Hubert Burda 65

Professor Hubert Burda, Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und Verleger der Hubert Burda Media, vollendet am 9. Februar 2005 sein 65. Lebensjahr. BDZV-Präsident Helmut Heinen verband mit seinen Geburtstagswünschen den Dank für die langjährige gute Zusammenarbeit. Wenn es gelinge, trotz aller Unterschiede die Interessen von Zeitschriften und Zeitungen effektiv zu bündeln und gemeinsame Ziele zu erreichen, sei dies maßgeblich Hubert Burdas Verdienst. Burda wuchs in Offenburg auf, studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Soziologie in München, Rom, London und Paris. 1986 übernahm er durch Realteilung die alleinige Verantwortung für die elterlichen Verlage. Die Burda-Gruppe verlegt 239 Titel in 19 Ländern, davon erscheinen 76 Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland. Zu den erfolgreichsten Objekten Burdas zählt die seinerzeitige Neugründung des Nachrichtenmagazins „Focus“ gemeinsam mit Chefredakteur Helmut Markwort. Daneben ist der Verleger auch im Bereich neue Medien und im Rundfunkbereich aktiv: 1987 kaufte Hubert Burda sich in den privaten Fernsehsender RTLplus ein; er beteiligte sich an der Antenne Bayern Programmanbieter GmbH und an privaten Rundfunksendern in Baden-Württemberg. Seit 1997 steht der Verleger an der Spitze des VDZ. Für sein wirtschaftliches und sein soziales Engagement ist er vielfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

zurück