Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Juni 2001 | Namen und Nachrichten

Holtzbrinck übernimmt Mehrheit bei Kiepenheuer & Witsch

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck übernimmt Anfang nächsten Jahres die Verlagsmehrheit des Kölner Buchverlages Kiepenheuer & Witsch. Bisher waren es nur 45 Prozent. Das hat am 29. Mai 2001 Kiepenheuer-Verlagschef Reinhold Neven DuMont in Köln angekündigt. Er selbst werde nur noch zehn oder 15 Prozent behalten, sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen und die Geschäftsführung an Helge Malchow für die verlegerische Arbeit und an Peter Roik für das Kaufmännische abgeben, sagte der 64-Jährige. Neven DuMont rechnet damit, dass Kiepenheuer & Witsch im Jahr 2001, in dem der Verlag sein 50-jähriges Bestehen feiere, erstmals einen Umsatz von 30 Millionen Mark oder mehr erreichen werde.

zurück