Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. Mai 2009 | Namen und Nachrichten

Herbert- Riehl-Heyse-Preis verliehen

Kerstin Kohlenberg und Wolfgang Uchatius er­halten für ihre in der „Zeit“ (Hamburg) veröffent­lichte Reportage „Wo ist das Geld geblieben?“ den mit 10.000 Euro dotierten Herbert-Riehl-Heyse-Preis, den die „Süddeutsche Zeitung“ (München) vergibt. Der Preis ist nach dem 2003 verstorbenen leitenden Redakteur der „Süddeut­schen Zeitung“ Herbert Riehl-Heyse benannt und wird alle zwei Jahre verliehen.

zurück