Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Juli 2004 | Namen und Nachrichten

Herbert-Quandt-Medienpreis verliehen

Für ihre herausragenden Beiträge in der Wirtschaftsberichterstattung sind sechs Journalisten am 22. Juni 2004 mit dem Herbert-Quandt-Medienpreis geehrt worden. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wird von der Johanna-Quandt-Stiftung vergeben. Uwe Jean Heuser und John Jungclaussen von der Wochenzeitung „Die Zeit“ in Hamburg erhielten den Preis für das von ihnen herausgegebene Buch „Schöpfer und Zerstörer – Große Unternehmer und ihre Momente der Entscheidung“. Jürgen Salz und Harald Schumacher von der Zeitschrift „Wirtschaftswoche“ waren mit ihrem Unternehmerporträt „Gesammelte Werke – Adolf Merckle“ erfolgreich. Ausgezeichnet wurden außerdem Rüdiger Baumann vom Bayerischen Rundfunk für seine Fernseh-Dokumentation „Pumas neue Kleider – wie Manager den Lifestyle prägen“ und Sylvia Liebsch für ihre WDR-Hörfunk-Serie „Die Macher“. Die Jury des seit 1986 an Journalisten aller Medien verliehenen Preises konnte unter 324 Bewerbungen auswählen.

zurück