Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. Juli 2000 | Namen und Nachrichten

Herbert Quandt-Medien-Preis verliehen

Hans Konradin Herdt, ehemaliger Chefredakteur der "Börsen-Zeitung", ist mit dem Herbert Quandt-Medien-Preis für Wirtschaftsjournalisten ausgezeichnet worden. Herdt stand von 1986 bis 2000 an der Spitze des Blattes und wurde für seine Verdienste um den Wirtschaftsjournalismus in Deutschland gewürdigt. Die mit insgesamt 100.000 Mark dotierte Auszeichnung ging ferner an den Filmemacher Günter Ederer für seinen Fernsehfilm "Schocktherapie - wie die Höchst-Manager ihren Konzern zerschlagen" und die Wirtschaftsredaktion des Bayerischen Rundfunks für die Prokuktion und Aussendung der Serie "Die Mut-Macher - mit Erfolg in die Selbstständigkeit". Der Preis, der an den 1982 verstorbenen Industriellen Herbert Quandt erinnert, wurde in diesem Jahr zum 15. Mal vergeben. Die Johanna-Quandt-Stiftung zeichnet damit Journalisten und Publizisten aus, die "in herausragender Weise das Wirken und die Bedeutung von Unternehmerpersönlichkeiten, Unter-nehmen der Privatwirtschaft sowie das Konzept und die Verwirklichung der Sozialen Marktwirtschaft einer breiten Öffentlichkeit nahe bringen.

zurück