Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Juni 2004 | Namen und Nachrichten

Henning Sussebach ausgezeichnet

Der mit 5.000 Euro dotierte „Mitteldeutsche Journalistenpreis“ geht an Henning Sussebach für seine in der Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“ erschienene Reportage „Wie das Glück nach Strassgräbchen kam“. Die Jury unter dem Vorsitz von DeutschlandRadio-Intendant Ernst Elitz würdigte den Beitrag als eine „Meisterleistung der Sprache und Recherche“. Mit dem 1995 erstmals verliehenen „Mitteldeutschen Journalistenpreis“ soll eine „realistische Berichterstattung über den Wirtschafts- und Kulturraum Mitteldeutschlands befördert werden“. Die Auszeichnung ist eine Initiative der Industrie- und Handelskammer (IHK) Halle-Dessau, des Journalisten-Verbands Sachsen-Anhalt und der Volks- und Raiffeisenbanken des Landes. Insgesamt konnte die Jury unter 28 Einsendungen auswählen; die Auszeichnung wird am 23. September übergeben.

zurück