Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Juni 2001 | Namen und Nachrichten

Hans-Wolfgang Pfeifer erhält Goethe-Plakette

Für seine Verdienste um die Kultur in Frankfurt hat der Aufsichtratsvorsitzende der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ), Hans-Wolfgang Pfeifer, die Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt erhalten. Pfeifer, wie Goethe ein Sohn der Stadt, werde damit als Frankfurter Kulturbürger geehrt, sagte Oberbürgermeisterin Petra Roth am 11. Juni 2001 in einer Feierstunde im Frankfurter Rathaus Römer. Er habe das kulturelle Ansehen der Stadt in aller Welt befördert, heißt es in der Verleihungsurkunde.

Pfeifer forderte ausreichend Mittel, damit sich Kunst und Kultur frei entwickeln können. Es sei aber nicht Aufgabe der Politik, Kultur zu gestalten: "Die Legitimation der Gewählten endet vor den Inhalten von Kunst und Kultur." Das Wort "Subvention" sei auf diesem Gebiet fehl am Platz, denn damit würden marode, nicht überlebensfähige Wirtschaftsunternehmen unterstützt. Kultur erfülle aber elementare Sozialfunktionen. Fast jeder Leiter einer Kultureinrichtung sei inzwischen zum Spendensammler geworden, damit er seine Pflicht erfüllen könne, kritisierte Pfeifer.

zurück