Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. Januar 2006 | Namen und Nachrichten

Hans Leyendecker und Heribert Prantl ausgezeichnet

Die Journalisten Hans Leyendecker und Heri­bert Prantl (beide „Süddeutsche Zeitung“, Mün­chen) erhalten den erstmals vergebenen und mit 10.000 Euro dotierten Erich-Fromm-Preis 2006. Damit werde ihr Engagement für Menschenwürde und Gerechtigkeit gewürdigt, teilte die Tübinger Erich-Fromm-Gesellschaft am 25. Januar 2006 mit. Nach dem Urteil der Jury zeigten die beiden Journalisten in ihren Beiträgen die Hintergründe des schleichenden Abbaus von Bürgerrechten und sozialer Gerechtigkeit auf. Zudem schärften sie den Blick ihrer Leser für die wachsende Be­deutung eines humanistischen Engagements. Die Fromm-Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, humanistisches Denken und Wirken nach dem Vorbild des Sozialpsychologen und Gesellschaftskritikers Erich Fromm (1900 bis 1980) zu fördern. Die Preise werden am 9. März in Stuttgart überreicht.

zurück