Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Januar 2003 | Veranstaltungen

Handelsblatt Zukunftsforum Medien

„Erfolgreiche Geschäftsmodelle in einer bewegten Branche“ lautet das Motto des Zukunftsforums Medien, das die Verlagsgruppe Handelsblatt am 8. und 9. April 2003 in Berlin veranstaltet. Voranschreitende technologische Innovationszyklen zwingen Medienunternehmen zur Digitalisierung ihrer Wertschöpfungsketten, heißt es dazu im Programm. Die konjunkturelle Lage und Einbrüche der Werbe- und Anzeigenmärkte drücken auf die Margen. Nun heißt es, die „Stellschrauben für eine Neupositionierung im Medienumfeld“ finden. Expertenvorträge halten unter anderem: Bodo Hombach, Geschäftsführer der WAZ-Mediengruppe in Essen, über „Regionale Medien – Neue Chancen oder Risiko?“; Michael Grabner, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH in Stuttgart, über „Neue Verlagsstrategien unter veränderten Umfeldbedingungen“; Dr. Josef Trappel, Bereichsleiter Medien und Kommunikation bei der Prognos AG in Basel, über „Erlöspotenziale der digitalen Medienvielfalt: Determinanten der Nachfrage“; Peter Würtenberger, Vorstandsvorsitzender von Bild.T-Online.de, über „Vom Leser zum Nutzer – Vom Nutzer zum Kunden“. Michael Grabner und Peter Würtenberger nehmen auch an einer abschließenden Podiumsrunde über den „Königweg Konvergenz“ teil. Weitere Diskutanten sind: Fried von Bismarck, Vorstand Spiegel net AG, Hamburg; Meinolf Ellers, Managing Director von dpa-info.com, Hamburg; Dr. Markus Englert, Geschäftsführer der Kirch Intermedia GmbH, München; Christoph Schuh, Vorstand Marketing und Sales der Tomorrow Focus AG, Hamburg, sowie Klaus Täubrich, Geschäftsführer Interactives Services der AOL Deutschland GmbH. Am zweiten Tag stehen dann die elektronischen Medien im Mittelpunkt. Die Jahrestagung wird eröffnet durch einen Vortrag der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Christina Weiss. Die Teilnahmegebühr am Zukunftsforum Medien beträgt 1.695 Euro (zuzüglich 16 Prozent Mehrwertsteuer). Interessenten wenden sich an: Euroforum Deutschland GmbH, Postfach 11 12 34, 40512 Düsseldorf, Telefon 0211/96863693, E-Mail anmeldhb@euroforum.com.

zurück