Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. November 2009 | Namen und Nachrichten

„Handelsblatt“ erscheint im Tabloid-Format

Das „Handelsblatt“ (Düsseldorf) erscheint seit 2. November 2009 im Tabloid-Format. Das Layout der 64-seitigen Zeitung folgt konsequent dem Doppelseitenprinzip. Bild- und Grafiksprache wurden nach Angabe des „Handelsblatts“ neu für dieses Format entwickelt und „unterscheiden sich wesentlich von den gestalterischen Prinzipien eines Broadsheet“. Die Rückseite der Zeitung bietet künftig einen kompletten Überblick über alle Themen und Inhalte. Entwickelt wurde das neue Design von Handelsblatt-Art-Director Nils Werner in Zusammenarbeit mit der Schweizer Zeitungsdesignerin Katja Hösli. Mit dem Print-Relaunch wurde auch eine Ausweitung der Onli­neaktivitäten gestartet. So erhalten Abonnenten das „MorningBriefing“ des „Handelsblatts“ auf ihren Blackberry oder ihr iPhone. Der kurze Newsletter informiert über die wichtigsten Ereig­nisse, die im Tagesablauf zu erwarten sind. Zu­gleich erhalten sie Hinweise auf die zwei, drei wichtigsten Exklusivgeschichten, die nur in der gedruckten Ausgabe zu finden sind. Das Angebot wird komplettiert durch das „WeekendBriefing“, mit dem die Abonnenten per Newsletter auf die spannendsten Themen der folgenden Woche eingestimmt werden.

zurück