Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. November 2012 | Digitales

„Hamburger Abendblatt“ startet Straßenratgeber

Das „Hamburger Abendblatt“ (Axel Springer AG) baut seine hyperlokale Berichterstattung aus. Dazu haben 150 Redakteure und Reporter zwei Monate lang rund 8.100 Straßen der Stadt katalogisiert, fotografiert und nach zehn Kriterien wie Wohnqualität, Lärm, Grünflächen oder Ein­kaufsmöglichkeiten bewertet. Wie bei Hotelkate­gorien gab es maximal fünf Sterne zu vergeben. Von Anfang November 2012 an können die ein­zelnen Bewertungen auf abendblatt.de abgerufen werden. Nutzer können dann auch selbst über die Straßen abstimmen. In einer Serie präsentiert die Zeitung die „fünf-Sterne-Straßen“ und kürt die besten Straßen Hamburgs. Ziel des Projektes sei es, so Chefredakteur Lars Haider, dass User mit einem Knopfdruck alles Wissenswerte über „ih­ren“ Kiez erfahren. Initiiert wurde der Straßenrat­geber Anfang des Jahres 2012, damals über­nahm nahezu jeder Redakteur des „Abendblatts“ die Patenschaft für einen Stadtteil.

zurück