Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Oktober 2004 | Namen und Nachrichten

Gruner + Jahr und „Stern“ stiften Henri-Nannen-Preis

Der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr und seine Illustrierte „Stern“ stiften für die besten Leistungen im Print-Journalismus den Henri-Nannen-Preis. Die Auszeichnung ist nach dem 1996 verstorbenen Gründer der Zeitschrift, Henri Nannen, benannt. Im nächsten Jahr sollen Autoren erstmals für ihre Beiträge in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet werden. Mit dem Preis soll der Qualitätsjournalismus im deutschsprachigen Raum gefördert und an das Lebenswerk Nannes erinnert werden, wie Gruner + Jahr am 28. September 2004 in Hamburg mitteilte. Der vor 27 Jahren vom „Stern“ gestiftete Egon-Erwin-Kisch-Preis für die beste deutschsprachige Reportage soll als eine Kategorie unter dem Nannen-Preis fortgeführt werden. Ausgezeichnet werden künftig unter anderem auch die beste investigative Leistung, couragiertes Eintreten für die Pressefreiheit sowie die anschauliche Vermittlung komplexer Sachverhalte.

zurück