Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. November 2000 | Namen und Nachrichten

Grundsteinlegung für Neubau des Axel Springer Verlags in Berlin

Am 20. November 2000 wurde der Grundstein für den Neubaukomplex des Axel Springer Verlags in der Berliner Kochstraße gelegt. Auf dem Areal der ehemaligen Druckerei wird das Unternehmen bis zum Jahr 2003 einen Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von 64.000 Quadratmetern realisieren. Das Bauvorhaben besteht aus einem acht-geschossigen Büro- und Geschäftshaus mit einer Dienstleistungspassage, die Platz für Läden des täglichen Bedarfs, Kioske und Restaurants bietet. Darüber hinaus wird die bestehende Eingangshalle durch eine 1.350 Quadratmeter große Veranstaltungshalle für bis zu 1.000 Personen ersetzt. Für die künstlerische Gestaltung der Halle konnte der Maler Klaus Fußmann gewonnen werden. Im Beisein von rund 200 prominenten Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien erklärte der Vorstandsvorsitzende des Axel Springer Verlags, August A. Fischer, dass das Bauvorhaben "ein lebendiges Symbol für die Fortdauer und Intensivierung der Verbundenheit zwischen unserem Verlag und der Stadt Berlin sei". Die Gesamtinvestition beträgt 340 Millionen Mark für den Neubau. Der Haupteingang des Unternehmens wird von der Kochstraße zur Axel-Springer-Straße verlegt. Damit will sich der Verlag zur Stadtmitte öffnen und "ein optisches Signal für das vom Unternehmen im Sinne seines Gründers Axel Springer geförderte Zusammenwachsen des östlichen und westlichen Teils Berlins" setzen.

Im Internet: www.asv.de

zurück