Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Oktober 2005 | Kinder-Jugend-Zeitung

Grundschul-Projekt „Schulz“ in Braunschweig

Eines der vermutlich größten Leseförderungs­projekte für Grundschüler bundesweit veranstal­ten derzeit die „Braunschweiger Zeitung“, die „Salzgitter Zeitung“ und die „Wolfsburger Nach­richten“: 11.600 Dritt- und Viertklässler aus rund 550 Schulklassen dürfen hier beim Projekt „Schule + Zeitung“ (kurz „Schulz“) fünf Wochen lang unentgeltlich „ihre“ Zeitung in der Schule lesen und damit im Unterricht arbeiten Projekt­partner ist die Autostadt in Wolfsburg. Den Pro­jektnamen „Schulz“ haben die jungen Teilnehmer selbst per SMS ausgesucht. Noch bis zum Be­ginn der Herbstferien besuchen Redakteure der Zeitung jede teilnehmende Klasse und beant­worten Fragen rund um die Zeitung. Besonderes Bonbon für Schüler und Eltern: Jede Klasse kommt mit Foto ins Blatt. Daneben können die Kinder auch selbst als Nachwuchsreporter tätig werden und erhalten einen eigens ausgestellten „Reporter-Ausweis“. Das Unterrichtsmaterial wurde von der Zeitungsredaktion gemeinsam mit dem niedersächsischen Landesamt für Lehrerbil­dung und Schulentwicklung (NiLS) und der Lan­desschulbehörde in Braunschweig entwickelt.

zurück