Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. August 2007 | Namen und Nachrichten

Google startet Verkauf von Zeitungsannoncen

Google baut in den USA sein Werbegeschäft für den traditionellen Zeitungsmarkt aus. Inserenten können künftig über den Internetkonzern Annoncen in über 225 US-Zeitungen aufgeben. Darunter seien auch bekannte Blätter wie die „New York Times“ und die „Washington Post“, teilte Google mit. Durch den neuen Service wollen Google und die Verlage neben Werbeagenturen auch Internetnutzer ansprechen, die normalerweise nicht in den traditionellen Medien annoncieren. Zudem könnten Lokalzeitungen durch den Dienst auch Inserenten gewinnen, die nicht aus dem eigenen Einzugsgebiet stammen. Auch Yahoo hat seine Zusammenarbeit mit Verlagen im Anzeigengeschäft weiter ausgebaut. Das Programm des Google-Konkurrenten deckt 400 Zeitungen ab.

Quelle: Financial Times Deutschland

zurück