Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. Dezember 2003 | Ausland

„Goldene Feder der Freiheit“ für usbekischen Journalisten

Der usbekische Journalist Ruslan Sharipov ist am 25. November 2003 in New York vom Weltverband der Zeitungen (WAN) mit der „Goldenen Feder der Freiheit“ 2003 ausgezeichnet worden. Der WAN würdigt damit Sharipovs mutigen Widerstand gegen Angriffe, Folter und konstante Belästigungen unter dem repressiven Regime von Präsident Islam Karimov. Der Journalist habe „unaussprechliche Verfolgung erduldet, weil er sich weigerte, sich dem Druck zu beugen und seine Kritik an der Regierung fallen zu lassen oder seine Menschenrechtsarbeit aufzugeben“, teilte der WAN zu seiner Entscheidung mit. Sharipovs Verweigerung der Selbstzensur sogar im Angesicht von Bedrohung, Gefängnis und Folter sei ein couragierter Akt und eine Inspiration für Journalisten und Menschenrechtsaktivisten weltweit. Anlässlich der Präsidiumssitzung in New York hat der WAN Präsident Karimov aufgerufen, Ruslan Sharipov, der derzeit wegen angeblicher Straftaten für fünf Jahre inhaftiert ist, und weitere Journalisten aus dem Gefängnis zu entlassen. Darüber hinaus forderte der WAN, die Unterdrückung der freien Presse in Usbekistan zu beenden. Kontakt: WAN, Larry Kilman, Telefon: ++33/1/47428500; E-Mail: lkilman@wan.asso.fr.

 

Internet: www.wan-press.org

zurück