Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. März 2015 | Lob und Preis

Golden Pen of Freedom 2015 für getötete Journalisten

Themen: Pressefreiheit

Die Goldene Feder der Freiheit 2015 („Golden Pen of Freedom“), der jährlich vom Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) vergebene Pressefreiheitspreis, wird in diesem Jahr den Journalisten gewidmet, die in Ausübung ihres Berufs getötet wurden. Mit diesem Akt lenke man die Aufmerksamkeit der Welt auf die Sicherheit von Journalisten und die Straflosigkeit von Verbrechen gegen Journalisten. „Die Vergabe der Goldenen Feder der Freiheit an die in Ausübung ihres Berufs getöteten Journalisten ist eine klare Botschaft an alle, die Verbrechen gegen Medien verüben, und an alle gesetzgebenden Institutionen und Personen, die die Macht haben, bessere Gesetze zu verabschieden und mehr Schutz für Medienschaffende in aller Welt durchzusetzen“, erklärte das WAN-IFRA Board bei der Preisvergabe. Die Goldene Feder der Freiheit wird seit 1961 jährlich von WAN-IFRA verliehen, um eine Einzelperson, eine Gruppe oder eine Institution für ihren außergewöhnlichen Einsatz (in Schrift und Tat) im Dienst der Pressefreiheit zu würdigen. Die Preisverleihung erfolgt während der Eröffnungszeremonie des Weltkongresses der Nachrichtenmedien, des World Editors Forums und des World Advertising Forums, die dieses Jahr vom 1.-3. Juni in Washington stattfinden. Eine Liste der Preisträger finden Sie unter http://www.wan-ifra.org/node/34598, WAN-IFRAs Statistik zu getöteten Journalisten unter http://www.wan-ifra.org/node/97354. 

zurück