Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. März 2012 | Allgemeines

Gipfeltreffen der Zeitungsmacher

Lukas Kircher, Mercedes Bunz und Norbert Küpper sprechen bei 2. BDZV-Konferenz Chefredakteure

Zum zweiten Gipfeltreffen der Chefredakteure lädt der BDZV zusammen mit seiner Veranstaltungstochter ZV am 20. und 21. März 2012 nach Berlin ein. Zwei Tage lang werden die Redaktionschefs Deutschlands darüber diskutieren, wie sich Qualitätsjournalismus unter veränderten Wirtschaftsbedingungen garantieren lässt, wie crossmediale Erfolgsstrategien für die Zukunft aussehen könnten und wie Zeitungen ihre Position als wichtiges Informationsmedium verteidigen können. Mit Vorträgen, Diskussionen und viel Best Practice soll die Konferenz dazu beitragen, die Arbeit der Entscheider weiter zu professionalisieren.

Flyer Konferenz chefredakteureEröffnet wird die Tagung durch die Keynote des Marktforschers Jens Lönneker, Geschäftsführer des rheingold Instituts in Köln, und den Impulsvortrag von der Verlagsberaterin Mercedes Bunz aus London zum Thema größere Reichweiten und neue Erlösmodelle durch digitale Verlagsprodukte. Diese Thematik erörtern im Anschluss Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin des „Standards“ aus Wien; die Chefredakteure des „Hamburger Abendblatts“ und von süddeutsche.de, Lars Haider und Stefan Plöchinger, sowie Thomas Satinsky, geschäftsführender Verleger der „Pforzheimer Zeitung“, zusammen mit Mercedes Bunz.


Dem Konzept der integrierten Verlagsstrategie widmet sich Professor Joachim Blum von der Universität Trier, der seit Jahren europaweit Verlage im Bereich des Innovations- und Strukturmanagements berät. Aus der Verlagspraxis berichten dazu Martin Wunnike und Manfred Sauer, Verlagsleiter und Chefredakteur der „Mittelbayerischen Zeitung“ aus Regensburg.
referenten chefredakteure tag1Was Nutzer sich von Zeitungs-Apps erwarten, steht im Mittelpunkt des Vortrags von Till Fischer. Im Auftrag von BDZV und dpa-infocom hat seine Agentur F&B 3.300 iPad-Nutzer zu deren Surf- und App-Gewohnheiten befragt. Die Ergebnisse der Ende März 2012 erscheinenden Expertise werden exklusiv auf der Konferenz Chefredakteure vorgestellt. Was die Resultate für die inhaltliche, technische und vor allem grafische Gestaltung von Verlags-Apps bedeutet, erläutert der Zeitungs-Designer Lukas Kircher. Den Ausklang des ersten Kongresstags bildet der Empfang im Journalistenclub der Axel Springer AG. Dort empfängt Jan Bayer, Vorstand WELT-Gruppe und Technik, die Chefredakteure zum Gedankenaustausch.

 

2. Kongresstag: Von Leserbindung bis Social-Media-Einsatz


Der zweite Kongresstag steht im Zeichen der Lesergewinnung und Leserbindung. Wie die Filmbranche ihre Zuschauer begeistert, berichtet die vielfach preisgekrönte Produzentin Prof. Regina Ziegler. Über die unterschiedlichen Konzepte der Kundenansprache diskutieren mit Ziegler: Axel Dammler, geschäftsführender Gesellschafter iconkids&youth aus München; der ehemalige Chefredakteur von „Bild“, Claus Larass; Uwe Vorkötter, Chefredakteur „Berliner Zeitung“; sowie Prof. Stephan Weichert von der Macromedia Hochschule aus Hamburg.


referenten chefredakteure tag2Auf der Agenda steht außerdem der Bereich Social Media und wie Verlage sich Facebook, Twitter und Co. zu Nutze machen können. Dabei stellt der Hamburger Social-Media-Experte Christian Hoffmeister die Ergebnisse der BDZV-Studie „Social Media als Herausforderung für Zeitungsverlage“ vor. Demnach sind 85 Prozent der Verlage mit eigenen Angeboten in Social Media aktiv, und neun von zehn Befragten wollen dieses Engagement weiter ausbauen. Das Augenmerk liege dabei vor allem auf einer professionellen Präsentation in Facebook und Twitter, wo laut BDZV-Untersuchung jede Zeitung mit einer Auflage von mehr als 200.000 Exemplaren mit mindestens einem Account bereits präsent ist. Die Einsatzmöglichkeiten von sozialen Netzwerken erörtern Mercedes Bunz, Wolfram Kiwit, Chefredakteur „Ruhr-Nachrichten“ (Dortmund), und der Chefredakteur der „Rhein-Zeitung“ aus Koblenz, Christian Lindner.


Die großen internationalen Zeitungstrends stehen im Mittelpunkt des letzten Veranstaltungsblocks. Grafische Innovationen zeigt in diesem der Designer Norbert Küpper auf. Dem Themenbereich hyperlokale Angebote widmen sich der Lokalfernsehexperte Andre Zalbertus und der Geschäftsführer von dpa-infocom, Meinolf Ellers. Moderiert wird das zweite Gipfeltreffen der Chefredakteure von der Publizistin Bascha Mika undPeter Stefan Herbst, Chefredakteur der „Saarbrücker Zeitung“.

moderatoren chefredakteureDie Teilnehmergebühr beträgt für Mitgliedsverlage der BDZV-Landesverbände 950 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 1.350 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer). Weitere Informationen finden Sie in der beigefügte Broschüre oder unter: www.zv-online.de. Kontakt: ZV, Jennifer Nehls, Telefon 030/726298-244, E-Mail seminar(at)bdzv.de.

Ort: Berlin

Downloads:

zurück