Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Dezember 2005 | Namen und Nachrichten

Gesellschafterwechsel beim Berliner Verlag

Die am 25. Oktober angekündigte Übernahme der Berliner Verlag GmbH & Co. KG durch die Firmen Veronis Suhler Stevenson (VSS) und Mecom Group plc (Mecom) ist am 1. Dezember 2005 vollzogen worden. Der Verlag wurde von der zu diesem Zweck gegründeten BV Deutsche Zeitungsholding übernommen. Das Bundeskar­tellamt hatte am 25. November die Genehmigung für die Übernahme von der Georg von Holtzbrinck Verlagsgesellschaft in Stuttgart erteilt. David Montgomery, Executive Chairman von Mecom, sagte zu der Transaktion: „Wir freuen uns nach dem Abschluss nun vor allem auf die Zusam­menarbeit mit dem Managementteam und den Mitarbeitern im Berliner Verlag, um gemeinsam die Weichen für eine noch erfolgreichere Zukunft des Unternehmens zu stellen.“ Der Sprecher der Geschäftsführung des Berliner Verlags, Peter Skulimma, meinte, dass sich mit den neuen Ei­gentümern für den Berliner Verlag die Chance biete, „die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre auszubauen.“ VSS-Partner Marco Sodi äußerte, sehr zufrieden über den Abschluss der Transaktion zu sein. Es sei ein langfristig ange­legtes Investment, „und wir werden mit vollem Einsatz daran arbeiten, das Geschäft weiter aus­zubauen“.

zurück