Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. November 2006 | Namen und Nachrichten

Georg von Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus

Ulrich Schnabel, Redakteur bei der Wochen­zeitung „Die Zeit“ (Hamburg), ist Träger des Ge­org von Holtzbrinck-Preises für Wissenschafts­journalismus 2006 in der Sparte Print. Die Aus­zeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Jury würdigte Schnabels thematische Bandbreite und brillanten Stil. Seine fundiert recherchierten Bei­träge seien „kurzweilig und spannend“. Auch sperrige Themen würden „mit wissenschaftlichem Tiefgang unterhaltsam und verständlich aufbe­reitet“. Weitere Preisträger sind Michael Lange und Martin Winkelheide. Die beiden freien Wis­senschaftsjournalisten werden für ihre Hörfunk­beiträge im Deutschlandfunk und im WDR aus­gezeichnet.

zurück