Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. Dezember 2003 | Namen und Nachrichten

Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik vergeben

Markus Schneider, Autor bei der Schweizer „Weltwoche“, ist mit dem mit 5.000 Euro dotierten Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte damit Schneiders Artikel zum Thema Subventionen in der Schweiz sowie einen Beitrag über die Unterdeckung von Schweizer Pensionskassen. Den ebenfalls mit 5.000 Euro dotierten Preis in der Kategorie Elektronische Medien erhielt Marita Knipper, Reporterin und Redakteurin beim WDR-Hörfunk. Einen Nachwuchspreis vergab die Jury unter Vorsitz von Dr. Stefan von Holtzbrinck an Tilllmann Prüfer, Leiter der Wochenendbeilage der „Financial Times Deutschland“ (Hamburg), für seinen Artikel über die Historie der Blockflöte und darüber, wer an den schrillen Tönen verdient. Der Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik, mit dem „herausragende Reportagen und Analysen aus dem Wirtschaftsleben in den Kategorien Print und Elektronische Medien“ prämiert werden, wurde zum vierten Mal vergeben.

 

Internet: www.vf-holtzbrinck.de

zurück