Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Juli 1997 | Allgemeines

Gemeinsame Grundsätze zur Papierherstellung

Selbstverpflichtung von VDZ und VDP

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und die in Deutschland produzierenden und anbietenden Hersteller von Zeitungs- und Zeitschriftendruckpapieren, die im Verband Deutscher Papierfabriken (VDP) organisiert sind, sowie die europäischen Hersteller, die in der Organisation CEPIPRINT zusammenarbeiten, haben am 17. Juli 1997 eine Stellungnahme zum Thema "Papierherstellung" veröffentlicht.

Diese ist Bestandteil der Selbstverpflichtung "Drukkerzeugnisse und Ökologie", in deren Rahmen seit 1996 bereits gemeinsame Erklärungen zum Thema "Forstwirtschaft und Holzernte", "Zellstoffherstellung" und "Papierrecycling" abgegeben wurden. Ziel der Grundsätze ist ein "Ökologieprogramm für die gesamte Verlags- und Papierwirtschaft". Die Erklärung zur "Papierherstellung" fordert unter anderem auf zur "Optimierung des Rohstoffeinsatzes". Danach hat der "sparsame Umgang mit Rohstoffen" die "oberste Priorität bei der Papierherstellung". Die Papierhersteller wollen "gemeinsam mit Forschungsinstituten an der weiteren Erhöhung der Faserstoffausbeute und einem verantwortungsvollen Wasser- und Energiemanagement" arbeiten. Thematisiert werden auch die "Emissionen" (Abwasser und Reststoffe). Betriebseigene und überbertriebliche Forschung und Entwicklung sollen in Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und der Wissenschaft die "Umweltverträglichkeit des Gesamtprozesses" weiter verbessern. Die Erklärung zur "Papierherstellung" kann bezogen werden über:

VDP, Pressereferat,
Adenauerallee 55,
53113 Bonn,
Tel.: 0228/2670530,
Fax: 0228/2670562.

zurück