Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. März 2011 | Allgemeines

Gemeinsam für junge Leser

BDZV-Jugendinitiative „JuLe“ tagt in Hannover / Best Practice aus Verlagen präsentiert

Leseförderung im Kindergarten, Kinder-nachrichten, Schülerzeitungen, Azubi-Pro¬jekte und Kinderreporter – um junge Leser für die Zeitung zu gewinnen, haben sich die Ver¬lage in Deutschland seit dem „Pisa-Schock“ im Jahr 2001 einiges einfallen lassen. Das wurde auch bei einem zweitägigen Workshop deutlich, den die von BDZV und TBM-Marke-ting (Burgwedel) gegründete Initiative JuLe (Junge Leser) am 20. und 21. Januar 2011 in Hannover veranstaltete.

Mittlerweile nehmen 52 Verlage mit einer ge­meinsamen Auflage von 6,5 Millionen ver­kauften Exemplaren an der Initiative teil. Zum Auftakt­treffen in Hannover waren rund 90 Ver­treter angereist, darunter Projekt- und Chefre­dakteure ebenso wie Marketing- und Vertriebs­leiter. Ihr Interesse: Eigene Projekte vorstellen, Anregun­gen für neue Aktionen mitnehmen und den Aus­tausch mit den Kollegen aus anderen Verlagen intensivieren.

Die JuLe-Initiatoren begrüßten die Vielfalt der vorhandenen Projekte ausdrücklich, appellierten aber zugleich vor dem Hintergrund sinkender Zeitungsreich­weiten bei Jungendlichen und jungen Erwachse­nen zur Zusammenarbeit. „Wir sprechen hier nicht über ein Lesermarkt-Wettbe­werbsthema, sondern über eine Herausforderung für die ge­samte Branche“, konstatierte Jörg Laskowski, BDZV-Geschäftsführer Verlagswirt­schaft und Mitgeschäftsführer von JuLe. Für den JuLe-Ge­sellschafter TBM-Marketing GmbH haben neben Laskowski noch Sönke Jessen und Thomas Bertz die JuLe-Geschäftsführung über­nommen.

Präsentiert wurden in Hannover unter anderen das Azubi-Projekt der „Braunschweiger Zeitung“, die jährlich 7.000 Kindergartenkinder, 10.000 Schüler und 400 Auszubildende mit Zeitungen und den zugehörigen Leseförderungsprojek­ten versorgt. Dazu Redakteurin Nadine von Wille: „Meine Eltern und ich hätten uns nie träumen lassen, dass ich einmal 17.000 Kinder haben würde.“

Die Vertriebsleiterin der „Mittelbayerischen Zeitung“ (Regensburg), Alexandra Wildner, zeigte am Beispiel der seit eineinhalb Jahrzehnten in der Region durchgeführten Kinderbürgerfeste, wie sich Sponsoren sinnvoll für Geld- und Sach­spenden gewinnen lassen. Ideen für das Kinder- und Jugendmarketing würden im Haus ausdrück­lich gefördert, wenn es auch einen kleine Haken bei der Sache gebe, sagte Wildner: „Unser Ver­lagsleiter sagt immer: ‚Einfach machen! Aber Sie müssen selber gucken, wie Sie es finanzieren können‘.“

Besondere Aufmerksamkeit galt neben dem von Gabriele JØrgensen, Leiterin Jungendmarke­ting, vorgestellten Jungendmedientag der „Süd­deutschen Zeitung“ (München) vor allem dem Schülerzeitungsprojekt der „Schaumburger Nach­richten“. Geschäftsführer Uwe Graells und Re­dakteurin Katharina Grimpe berichteten über ihre Initiative zur Gründung von sechs Schülerzeitun­gen im Verbreitungsgebiet, die mit Unterstützung der „Schaumburger Nachrichten“ dreimal pro Jahr mit einer Auflage von je 1.500 Stück er­scheinen. Dabei liefert die Zeitung einen Teil der redaktionellen Inhalte zu, die Schülerredaktionen erarbeiten unter Grimpes Anleitung den Rest. Kommentar Uwe Graells: „Wir wollten immer schon einmal Mantelzeitung sein.“

BDZV Kinder- und Jugend-Konferenz am 12./13. April

Auch jenseits von JuLe zählt das Thema junge Zielgruppen zu den zentralen Aktivitäten des BDZV: So veranstaltet der Zeitungsverlegerver­band am 12. und 13. April 2011 in Berlin zum sechsten Mal die Konferenz „Kinder-Jugend-Zei­tung“, bei der innovative redaktionelle Angebote aus Deutschland und der Welt präsentiert wer­den, ferner aktuelle Ergebnisse aus der Kinder-, Jugend- und Markenforschung sowie erfolgreiche Ansätze bei Marketing und Vertrieb für diese wichtige Zielgruppe. Als Referenten zugesagt haben unter anderen Axel Dammler, geschäfts­führender Gesellschafter von Iconkids & Youth; Sigrun Kaiser, Vorstandsvorsitzende von Blue Ocean Entertainment; Francois Dufour, Grün­der und Chefredakteur von Play Bac Presse (Frank­reich); Marcel Grauls, Projektmanager Redak­tion von Het Belang van Limburg (Bel­gien), und Volker Stennei, Geschäftsführer und Chefre­dakteur des „Hellweger Anzeigers“ (Unna). Die Gebühr beträgt für Teilnehmer aus den BDZV-Mitgliedsverlagen 790,- Euro; alle übrigen zahlen 990,- Euro (beide zzgl. Mehrwertsteuer). Bei Anmeldung bis 24. Februar 2011 gibt es 15 Prozent Frühbucherrabatt. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt BDZV-Pressereferentin Anja Pasquay. Anmeldung über: ZV, Jennifer Nehls, Telefon 030/726298244, E-Mail seminar(at)bdzv.de.

zurück