Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. September 2007 | Namen und Nachrichten

Geisenhanslüke Chefredakteur der „Schwäbischen Zeitung“

Ralf Geisenhanslüke, derzeit noch stellvertre­tender Chefredakteur der Tageszeitung „Die Glo­cke“ in Oelde, wird zum 1. Januar 2008 neuer Chefredakteur der „Schwäbischen Zeitung“ in Leutkirch. Geisenhanslüke folgt auf Joachim Um­bach, der sich nach zehn Jahren als Chefredak­teur dann auf seine Funktion als Mediendirektor des Leutkircher Medienhauses Schwäbischer Verlag konzentrieren werde, teilt das Unterneh­men mit. Umbach übt die Aufgaben des Medien­direktors und des Chefredakteurs seit April 2007 in Doppelfunktion aus. Geisenhanslüke hat be­reits sein Volontariat bei der im Verlag E. Holter­dorf erscheinenden „Glocke“ gemacht und war hier von 1988 an als Redakteur, Chef vom Dienst und schließlich stellvertretender Chefredakteur tätig. Bei der „Schwäbischen Zeitung“ soll er die Regionalisierung fortentwickeln und „auch in Zu­kunft eine Zeitung mit aktuellen und exklusiven Informationen, einer erklärenden Hintergrundbe­richterstattung und mit hohem Nutzwert“ präsen­tieren. Umbach ist als Mediendirektor für die pub­lizistischen Belange des gesamten Medienhauses zuständig und soll künftig die crossmediale Zu­sammenarbeit im Neubau des Medienhauses Schwäbischer Verlag in Ravensburg vorbereiten und organisieren. Der Umzug von Leutkirch nach Ravensburg ist für 2010 vorgesehen („BDZV In­tern“ berichtete).

zurück